Taufe - Verlauf

Beitragsseiten

Verlauf der Taufe

(bei allem schräg gedruckten sind Sie dabei!):

  1. Sie kommen ganz normal zum Gottesdienst, d.h., etwa fünf bis zehn Minuten vor Beginn da sein. Für die Tauffamilien halten wir Plätze in der ersten Reihe links oder rechts vom Altarraum bereit. Nehmen Sie sich bitte ein Gesangbuch, wenn Sie nicht von zu Hause eines mitbringen; Sie brauchen das oft im Gottesdienst. Nehmen Sie das Kind auf ein Kissen oder auf den Arm, wie Sie es gewohnt sind und es am besten ist. Geben Sie ihm vorher noch einmal zu trinken.
  2. Der Pfarrer wird Sie vor Gottesdienstbeginn begrüßen und willkommen heißen. Die Glocken läuten.
  3. Die Orgel spielt zu Beginn.
  4. Wir stehen auf und singen das Lied 155 (selten auch ein anderes). Für dieses und die anderen Lieder gilt: Bitte singen Sie beherzt und fröhlich mit, besonders auch beim Tauflied. Künstlerische Qualität ist nicht so sehr gefragt wie das Dabeisein! Danach nimmt die Gemeinde Platz.
  5. Ein Kirchenvorsteher oder der Pfarrer begrüßen die ganze Gemeinde.
  6. Wir singen das Eingangslied aus dem Gesangbuch. Die Nummern dafür finden Sie vorne an der Wand mit Ziffern angezeigt.
  7. Der Pfarrer spricht einen "Psalm", das ist ein Gebet aus der Bibel. Danach singt die Gemeinde:
  8. "Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist / wie es war im Anfang, / jetzt und immerdar / und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen."
  9. Der Pfarrer spricht ein Gebet: vor Gott wird gebracht, was Menschen bedrückt. Die Gemeinde antwortet mit dem gesungenen Ruf:
  10. "Herre Gott, erbarme dich / Christe, erbarme dich, / Herre Gott, erbarme dich!"
  11. Danach spricht er einen Vers aus der Bibel, der die Menschen wieder Vertrauen fassen lässt. Danach singen alle:
  12. "Ehre sei Gott in der Höhe / und Frieden auf Erden / und den Menschen ein Wohlgefallen."
  13. Die Gemeinde steht nun auf zum Gebet ("Lasst uns beten!") und schließt das Gebet mit einem gesungenen "Amen" ab. Alle nehmen Platz.
  14. Jetzt kommt die Taufansprache. An die Gemeinde, aber besonders an Sie werden Worte gerichtet, die überlegen: Was bedeutet denn das jetzt, das dies Kind getauft wird; was verändert sich; wie können wir das verstehen usw.
  15. Die Gemeinde singt das Tauflied (die Nummer, unter der es im Gesangbuch steht, ist vorne angeschlagen).
  16. J e t z t    k o m m e n   S i e   b i t t e   m i t   I h r e m K i n d   n a c h   v o r n e (Eltern, Paten, evtl. Geschwister). Der Pfarrer wird Sie dazu auffordern. Stellen Sie sich in einem Halbkreis um den Ständer, der die Taufschale enthält.
  17. Der Pfarrer (oder ein Gemeindeglied) lesen aus der Bibel einen Abschnitt vor, der mit der Taufe zu tun hat. Dazu stehen alle auf.
  18. Die Gemeinde singt "Halleluja, Halleluja, Halleluja".
  19. Dann sprechen die Tauffamilien, unterstützt von der Gemeinde, das Glaubensbekenntnis. Es heißt: "Ich glaube an Gott, den Vater / den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde. *** Und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, / unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten, unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben. / Hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel. / Er sitzt zur Rechten Gottes, / des allmächtigen Vaters, / von dort wird er kommen / zu richten die Lebenden und die Toten. *** Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige christliche Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen."
  20. Die Gemeinde setzt sich; Sie bleiben vorne stehen. Der Pfarrer fragt Sie (Tauffrage): "Ihr wollt, das dieses Kind getauft wird. Damit übernehmt Ihr die Aufgabe, es im christlichen Glauben zu erziehen und ihm durch Wort und Beispiel zu helfen, Gott und die Menschen zu lieben. So frage ich euch Eltern und Paten: Seid Ihr dazu bereit?"
  21. Antwort: "Ja!"
  22. Der Pate oder die Patin nimmt das Kind spätestens jetzt auf den Arm. Ein Mützchen oder Ähnliches müssen Sie abziehen. Er hält es mit dem Köpfchen über die Taufschale. Der Pfarrer schöpft dreimal Wasser und spricht dazu: N.N., ich taufe dich auf den Namen des Vaters / und des Sohnes / und des Heiligen Geistes. - Taufspruch aus der Bibel (für jedes Kind besonders; Sie können ihn gerne selber aussuchen) -  Taufsegen: (unter Auflegung der Hände, bei zwei Paten soll auch der zweite Pate die Hand mit auflegen!): Gott segne dich. Er behüte dein Leben und deine Gesundheit. Er gebe dir einen wachen Verstand und ein offenes Herz. Er wecke Glauben in dir und erhalte dich in der Gemeinschaft der Christen. Friede sei mit Dir!"
    Während der Taufe wird die Taufkerze angezündet und Ihnen geschenkt als Zeichen für ein neues Leben mit Gott, das nun beginnt und als Erinnerung an Jesus Christus, der gesagt hat: "Ich bin das Licht der Welt! Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." Bitte nehmen Sie sie mit und stellen sie an Ihrem Platz ab.
    Wenn alle Kinder getauft sind, kommen Paten und Eltern noch einmal nach vorne vor den Altar und drehen sich zur Gemeinde. Der Pfarrer spricht ein Gebet. Danach nehmen alle Tauffamilien wieder Platz.
  23. Wenn es angebracht ist, kann nun ein Mitglied der Taufgesellschaft mit dem Täufling nach Hause gehen. Wenn sich Ihr Kind wohlfühlt, lassen Sie es ruhig im Gottesdienst.
  24. Der weitere Ablauf (etwas kürzer gefasst): Lied vor der Predigt / Predigt / Lied nach der Predigt / Bekanntmachung, ob jemand verstorben ist oder heiraten wird / Gebet (Gemeinde steht dazu auf), Stille, gemeinsames Vaterunser (danach nimmt die Gemeinde wieder Platz) / Bekanntmachung von Veranstaltungen usw. / Schlusslied / Segen (dazu stehen alle wieder auf) / Orgelnachspiel

Die Taufe wird in ein dickes, z.T. ehrwürdiges und sehr eindrucksvolles Taufbuch eingetragen. Diese Einträge werden nie mehr gelöscht, auch wenn jemand später sich einmal von der Kirche abwendet. - Auch in das Familienstammbuch wird die Taufe eingetragen. Evtl. müssen Sie auf diesen Eintrag ein paar Tage warten.

Im Gottesdienst zum Taufgedenken (oft an einem Sonntag im Advent) werden die Namen aller neugetauften Kinder in einem festlichen Gottesdienst verlesen. Dazu sind Sie eingeladen. Für jedes Kind zünden wir noch einmal ein Licht an.

Büro

Friedrich-Wilhelm-Straße 6
63607 Wächtersbach

Tel.: 06053/707780
gemeindebuero.waechtersbach@ekkw.de

Mo, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 15-18 Uhr